Löhner Jugendamt wird zum NRW-Petitonsausschuss zitiert: Konseqenzen und Entschuldigung??? / Causa „Wehmeyer-Zwillinge“ auf der langen Bank / LBA kritisiert Hinhalte-Taktik und Untätigkeit

//Löhner Jugendamt wird zum NRW-Petitonsausschuss zitiert: Konseqenzen und Entschuldigung??? / Causa „Wehmeyer-Zwillinge“ auf der langen Bank / LBA kritisiert Hinhalte-Taktik und Untätigkeit

Löhner Jugendamt wird zum NRW-Petitonsausschuss zitiert: Konseqenzen und Entschuldigung??? / Causa „Wehmeyer-Zwillinge“ auf der langen Bank / LBA kritisiert Hinhalte-Taktik und Untätigkeit

Nach dem die örtliche Justiz es bisher nicht vollbrachte, den Fall der „Wehmeyer-Zwillinge“ ordnungsgemäß vor den Schranken des Gerichtes aufzuarbeiten, nahm  sich immerhin im September 2018 der Petitionsausschuss des Landes NRW der Causa „Wehmeyer-Zwillinge“ an.

Dies veranlasste die Löhner-Bürger-Allianz (LBA) in der Ratssitzung vom 10.10.2018 Bürgermeister Poggemöller um klärende Auskunft zu bitten.

Insbesondere sollte erhellt werden, ob bzw. inwiefern sich das Löhner Jugendamt für seine jahrelange (In-)Aktivität in dieser Sache vor dem Petitionsausschuss verantwortete bzw. entschuldigte und welche konkreten Konsequenzen bei der Stadt Löhne nun aus diesem Fall gezogen werden.

Doch der Bürgermeister wollte über diesen Sachverhalt nicht sprechen – jedenfalls nicht in öffentlicher Sitzung.

Er führte „personenbezogene Daten“ an, die nur „hinter verschlossenen Türen“ thematisiert werden dürften.

 

Rückblick: Vor einem Jahr, am 3.11.17 formulierte Radio Herford

 „Seit vier Jahren sorgen sie am Schulzentrum Löhne für Angst und Schrecken – sogar ein privater Sicherheitsdienst musste die Schüler zuletzt schützen: Nun kommen die beiden Zwillingsbrüder aus Gohfeld zum ersten Mal vor einen Richter. Die 19-Jährigen müssen sich nächste Woche vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen verantworten. Es geht dann aber erst mal nur um Diebstahl und Beleidigung. Im Raum stehen außerdem noch Hausfriedensbruch, Körperverletzung und sexuelle Nötigung. Die 19-Jährigen halten das Schulzentrum schon lange in Atem. So sollen sie selbst Grundschulkinder aufgefordert haben, ihre Hosen auszuziehen oder Drogen von ihnen zu kaufen.“

Bekanntlich platze die von Radio Herford angekündigte Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen:

Der Richter war angeblich befangen, – und ein (neues) Persönlichkeitsgutachten sollte über die beiden Täter erstellt werden.
Schließlich war zu vernehmen, „bald“ habe sich das Schöffengericht Herford der Causa „Wehmeyer-Zwillinge“ anzunehmen. –

 

Ergebnis nach langen Monaten: „In Stille ruht der See!“
Seit einem Jahr ist auch das Herforder Gericht nicht ansatzweise in der Lage, auch nur einen  (Nachfolge)Termin zu BENENNEN. – Die Akten werden noch geprüft und geprüft und geprüft …

Amtsgericht Herford

Mittlerweise blicken die Zwillinge auf eine jahrelange „Karriere“ zurück und sind nun auch schon volljährig geworden. –

Keiner weiß, ob der Prozess gegen die Zwillinge noch vor dem Erreichen des Rentenalters stattfinden kann oder ob bald die Verjährung der Straftaten eintritt.

Die „lange Bank“

Immerhin waren die Zwillinge Thema im Petitions-Ausschuss des Landes NRW.

Ob bzw. wann die Justiz in dieser Sache noch tätig wird, muss jedoch weiter abgewartet werden.

Von |2018-10-12T09:23:02+00:0011.10.2018|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar